Home zurück zur Sortenübersicht

Kürbis & Zucchini

Kürbisse werden in verschiedene Arten unterteilt und kreuzen sich angeblich nur innerhalb ihrer Art. In der Literatur finden sich widersprüchliche Angaben zu Sorten und Arten und manche Saatgutproduzenten ersparen sich genaue Angaben generell. Ich habe versucht, jede Sorte korrekt der entsprechenden Art zuzuordnen. Die angegebenen Gewichte beziehen sich auf unsere Höhenlage. An wärmeren Standorten können weit höhere Gewichte vorkommen. Die angegebene Lagerdauer bezieht sich auf einen unbeheizten Keller mit Naturboden.


Apache Dipper

Apache Dipper

C. foetidissima
Flaschenkürbis, Kalebasse mit langem Hals. Falls der Kürbis hängend gezogen werden kann, wird der Hals gerade. Aus dem längs halbierten Kürbis ergeben sich zwei Schöpflöffel ("Dipper").


Baby Bear

Baby Bear

C. pepo
Rankender, oranger kleinerer Gartenkürbis, ca. 500 g, lagerfähig. Auch im Handel erhältlich.


Belij Lebed

Belij Lebed

C. pepo
"Weisser Schwan", kleinere, weisse bis hellgrüne Zucchini aus Russland.


Black Zucchini

Black Zucchini

C. pepo
Alte Sorte von 1931. Dunkelgrüne, glänzende Zucchini mit hellen Punkten und wenigen hellbraunen Kernen. Sollte geerntet werden, wenn die Früchte etwa 20 cm lang sind. Bei grösseren Exemplaren wird die Schale sehr hart und kann nicht mehr gegessen werden.


Black Zucchini x Golden Butter

Black Zucchini x Golden Butter

Eine unfreiwillige Kreuzung der beiden C. pepo ergab eine sehr grosse, rankende Pflanze mit zweifarbigen Zucchinis. Üblicher Zucchini Geschmack, nichts bitteres, sehr hübsche Früchte. Aber selbstverständlich ergibt sich aus diesem schönen Zufallstreffer noch keine stabile neue Sorte.


Blue Hubbard

Blue Hubbard

C. maxima
Graublauer, etwa 3 kg schwerer Kürbis mit sehr gutem Geschmack. Fleisch fein, fest und trocken. Etwa 8 Monate haltbar.


Butterbecher

Butterbecher, Buttercup

C. maxima
Beinahe quadratischer Kürbis mit Spiegel. Schale dunkelgrün mit hellen Streifen, Fleisch orange, fest und leicht mehlig, aber sehr guter Kürbis, trotz mehliger Konsistenz feines Aroma nach Süsskartoffeln und Kastanien.


Butternut

Butternut

C. moschata
Ein feiner, birnenförmiger kleiner Kürbis mit ockerfarbener Schale und kleinem runden Kerngehäuse. Fleisch orange, fest, trocken. Kann bis 1 Jahr gelagert werden.


Calabacin Genoves

Calabacin Genoves

C. pepo
Hellgrüne Zucchini aus Lanzarote, Blätter tief eingekerbt, weiss-grün gemustert, sehr dekorativ.


Canton Giant

Canton Giant Wachsgurke

C. benincasa hispida
In Südchina verbreitete Art, die hier selten zu finden ist. Junge Früchte silbrig behaart, später dunkelgrüne Schale mit weissem Fruchtfleisch. Bildet meterlange Ranken mit Dutzenden von Früchten, Nachzucht ist selbst im Weinbauklima und im (ungeheizten) Treibhaus sehr schwierig.


Chirimen

Chirimen

C. moschata
Kleinerer, dunkelgrüner gefleckter Kürbis mit orangem Fruchtfleisch.


Cocozelle

Cocozelle, Coucourzelle

C. pepo
Auch mit Beiname "von Tripolis". Lange, dunkelgrüne Zucchini mit feinen hellen Streifen und hellem, gelblichem Fruchtfleisch. Auch grössere Exemplare sind noch essbar. Lagerzeit max. 2-3 Monate, aber am besten sind sie frisch geerntet. Eine meiner Lieblingssorten.


Colinki F1

Colinki F1

C. maxima
Kleiner, zwiebelförmiger Kürbis aus Japan, reift von gelb nach leuchtend orange.


Cushaw Green Striped

Cushaw, Green Striped-

C. mixta
Birnenförmiger, grün-weiss gestreifter Ayoten-Kürbis, der vor allem wegen der Samen angebaut wird. Sie sind geröstet mit etwas Salz ein Leckerbissen. Der Kürbis kann bis zu 8 Monaten gelagert werden. Sehr ähnlich North Faulkland Island.


 

Cushaw Tricolor

C. mixta
Mehrfarbiger, birnenförmiger Ayoten-Kürbis, grün-orange-weiss marmoriert mit gelbem Fleisch. Wie beim Ölkürbis sind es vor allem die Samen derentwegen diese Sorte angebaut wird. Sie können geröstet werden und schmecken ausgezeichnet in Brot oder über Salate gestreut. Lagerzeit 4-8 Monate.


Cyclanthera Pedata

Cyclanthera Pedata

Auch Hörnchenkürbis oder Inkagurke genannt, ursprünglich aus Mexico. Die Pflanzen sind relativ kälteunempfindlich, aber nicht frosthart. Die zahlreichen Früchte schmecken jung wie Gurken und können auch so verwendet werden, roh oder eingelegt. Grössere Exemplare können gefüllt und gebacken werden. Auch Rankpflanze für Sichtschutz.


Die Bombe

Die Bombe

C. pepo
Sehr grosser, keulenförmiger rankender Kürbis aus Dänemark. Bildet meterlange Ranken mit schweren, grün gestreiften Früchten. Vorerst nur Nachzucht.


Early White Bush

Early White Bush

C. pepo
Weisse Patissons ("UFO"), kleinere Exemplare bis ca. 10 cm können mit Schale gegessen werden. Grössere Exemplare sind wochenlang lagerfähig, müssen dann aber geschält werden. Sorte manchmal etwas uneinheitlich. Nicht zu verwechseln mit White Bush, bzw. Lebanese White Bush.


Fortune

Fortune

C. pepo
Evtl. identisch mit Straightneck. Gelbe Zucchini, zunächst hell, später goldgelb, glatt und gerade, manchmal leichte Keulenform. Nicht rankend, guter und relativ früher Ertrag.


Futsu Black

Futsu Kurokawa

C. moschata
Japanischer Muskatkürbis, dem bekannten Musquée de Provence in Farbe und Geschmack sehr ähnlich aber viel kleiner. Früchte etwa 20 cm, dunkelgrün, bei Vollreife matt beige, mit mehliger Patina. Fleisch orange mit hervorragendem Geschmack. Pflanze rankend, Blätter weiss marmoriert. Kürbis kann einige Monate gelagert werden.


Gelber Zentner

Gelber Zentner

C. maxima
Unter diesem Namen werden unterschiedliche Sorten angeboten. Meist grosser gerippter gelboranger Kürbis, saftig. Dunkelt mit zunehmender Reife etwas nach. Eine Selektion nach Geschmack lohnt sich, er kann fruchtig und gut schmecken! Überall erhältlich, gekaufte Früchte leider meist wässerig und fade. Lagerfähigkeit einige Wochen.


Golden Butter

Golden Butter

C. pepo
Mittelgrosse gelbe Zucchini.


Golden Nugget

Golden Nugget

C. maxima
Kleine, ca. 15 cm grosse, runde Kürbisse, reift von grün über goldgelb mit helleren Streifen nach orangerot mit grünem Spiegel. Lagerfähig 2-4 Monate.


Grey Zucchini

Grey Zucchini

C. pepo
Eine Heirloom Sorte aus USA mit grüngrauen, hell gepunkteten und leicht gekerbten Früchten. Diese sind meist lang und schlank, können manchmal aber auch leicht keulenförmig werden. Guter Geschmack, Ertrag über längeren Zeitraum verteilt.


Grünblauer Warzenkürbis

Grünblauer Warzenkürbis

C. maxima
Von einem Mark im Elsass. Grosser, grünblauer Kürbis mit vielen kleinen Höckern und verkorkten Stellen. Fleisch orange. Nachzucht hat eine Schale wie Blue Hubbard, Fleisch orange und sehr gut.


Honeyboat Delicata

Honeyboat Delicata

C. pepo
Ähnlich Sweet Potato Squash, etwas länger, neuere Sorte.


Hopi Black Green?

Hopi Black Green?

C. mixta
Entspricht wahrscheinlich nicht. Sollte die typische, birnenartige Ayoten-Form mit dunkelgrüner Schale und gelbem Fleisch haben. Die Sorte wird inzwischen nicht mehr angeboten.


Jack be Little

Jack be Little

C. pepo
Ein sehr kleiner, gelber bis oranger Kürbis, Durchmesser 5-15 cm. Kann jung geerntet mitsamt Schale gegessen werden, sehr dekorativ z.B. für kleine gefüllte Kürbisse. Lässt man ihn voll ausreifen, wird die Schale orangefarben und hart. Der Kürbis ist dann sehr lange haltbar, vom Kürbisfleisch bleibt allerdings nicht viel übrig.


Kamo Kamo

Kamo Kamo

C. pepo
Kleiner, grün-weiss oder grün-gelb gestreifter Kürbis aus Neuseeland. Späte Sorte mit hellem Fruchtfleisch. Von Kürbis Club Basel.


Langer von Nizza

Langer von Nizza

C. moschata
Auch De Nice à fruits longs. Imposante Kürbisse bis 1 m, das dauert aber seine Zeit. Erst spät wird auch die Schale härter und schützt so den Kürbis vor Schnecken und anderen Liebhabern. Da die Sorte recht ertragreich ist, kann sehr gut nur eine Frucht pro Pflanze bis zur Vollreife belassen werden, die übrigen können laufend geerntet und wie Zucchini zubereitet werden. Geschmack war 08 mässig. Sorte von Kürbis Club Basel.


 

Lebanese White Bush

C. pepo

Auch White Bush, nicht zu verwechseln mit Early White Bush. Keulenförmige hellgrüne Zucchini.

Vergleichsanbau mit Maltese Marrow geplant


Long Pie

Long Pie

C. pepo
Eine sehr alte Sorte von den Azoren, die 1832 auf Umwegen nach Maine, USA kam. Berühmt als Pie Pumpkin. Gleicht einer riesigen Zucchini und ändert die Farbe erst nach einer Lagerung von 4-6 Wochen. Wird dann orange und kann nun für Kuchen verwendet werden. Originalsaatgut ergab dunkelgrün glänzende Frucht, isolierte Nachzucht die gefleckte, möglicherweise doch verkreuzte Form.


Luffa

Luffa

C. luffa
Auch Schwammgurke, von gut ausgereiften und getrockneten Früchten kann die verholzte Zellstruktur als Schwamm benutzt werden. Bildet mehrere Meter lange Ranken, reift in unseren Regionen jedoch kaum vollständig aus.


Lunga Di Napoli

Lunga di Napoli

C. moschata
Keulenförmiger, grün-beige gestreifter Kürbis mit orangem Fruchtfleisch, süss, saftig, nicht mehlig, ausgezeichneter Geschmack. Sehr gut zum Kandieren geeignet. Spät.


Lungo Bianco

Lungo Bianco

C. pepo
Lange, sehr helle italienische Zucchini. Die Früchte sind hellbeige bis hellgrün und werden mit zunehmender Reife gelblich. Feiner Buttergeschmack. Sehr ansprechend zusammen mit gelben und dunkelgrünen Früchten in gemischtem Zucchini Gemüse.


Maltese Marrow

Maltese Marrow

C. pepo
Eine meiner ältesten Lieblingssorten. Buschform, hellgrüne, keulenförmige Frucht, mit fester Konsistenz und feinem Zucchini - Geschmack. Wird in vollreifem Zustand ockergelb mit harter Schale und ist lagerfähig, muss dann aber wie Kürbis zubereitet werden. Sehr robust und ertragreich.


Mama Muffa

Mama Muffa

C. maxima ?
Boris' Liebhaberzüchtung mit Auslese auf Geschmack. Sollte erst geerntet werden, wenn die ganze Frucht orangefarben ist.


 

Middle Rio Conchos

Mischung von einem Markt in Saucillo, Chihuahua.

 


Mogango sul Mineiro

Mogango sul Mineiro

C. pepo
Stark gerippter, dunkelgrüner Kürbis mit hellem Fruchtfleisch, wahrscheinlich Südamerika. Wird bei Reife gelbgrün.


Mongogo du Guatemala

Mongogo du Guatemala

C. pepo
Kleinerer gerippter Pepo Kürbis mit gelbem Fruchtfleisch.


Mozolevskaya

Mozolevskaya

C. pepo
Kürbis aus Russland, sollte der Beschreibung nach länglich, birnenförmig und grün-gelb gestreift sein, Originalsaat ergab runden orangen Kürbis. Sorte wird nicht mehr angeboten.


Muscatnaya

Muscatnaya

C. moschata
Russische Sorte, längliche grüne Früchte die nach orange reifen. Sehr spät, Emde August erste unreife Früchte, Ende Oktober noch nicht vollständig ausgereift.


 

Musquée du Laos

C. moschata
Populäre Sorte in Laos, rund, leicht gerippt

Erstanbau geplant


Musquée de Nepal

Musquée de Nepal

C. moschata
Grüngelb gestreifter, birnenförmiger Kürbis. Sowohl isolierte Nachzucht, als auch das vergleichsweise angebaute Originalsaatgut ergaben 2009 gelb gefleckte Kürbisse ohne grüne Farbe. Sorte wird nicht mehr angeboten.


Musquée de Provence

Musquée de Provence

C. moschata
Bekannter, im Handel erhältlicher Kürbis ähnlich Futsu Black aber grösser. Unreife Früchte dunkelgrün, reife ockerfarben, oft mit mehliger Patina. Fleisch orange und fest.


Nagydobosy Sütökok, Blauer Ungarischer

Nagydobosy Sütökok, Blauer Ungarischer

C. maxima
Grösserer Kürbis aus Budapest mit blaugrauer Schale und dichtem, orangem Fruchtfleisch. Kann etwa 6 Monate gelagert werden.


 

Nano Verde di Milano

C. pepo
Kleine dunkelgrüne Zucchini mit hellem Fruchtfleisch, eine alte italienische Sorte von Kürbis Club Basel.


Navajo Hubbard

Navajo Hubbard

C. maxima

Sorte der Navajos, typische Hubbard Form. Mittelgrosse Früchte, gelb, nach blaugrün - orange abreifend, Fruchtfleisch orange. Früh und ertragreich, wächst gut auch in kühlerem Klima.


New Guinea Bean

New Guinea Bean

C. species
Die Herkuleskeule aus Australien. Wird über 1 m lang, keulenförmig. Harte Schale und typische, dreikantige Kerne. Junge Exemplare bis ca. 15 cm sind essbar und schmecken ähnlich wie Zucchini aber etwas kräftiger. Sehr hübsche, exotisch anmutende Blüten, manchmal reinweiss, manchmal rosa. Ursprungssaatgut von Eden Seeds.


North Faulkland Island

North Faulkland Island

C. mixta
Birnenförmiger Kürbis, ähnlich Green Striped Cushaw, er kann allerdings auch beinahe rein weiss sein oder grüne oder orange Streifen haben. Aus den Abundant Life Archive. Vom Verkäufer angegeben wurde C. moschata, dies dürfte aber ein Irrtum sein.


Olive

Olive

C. maxima
Alte französische Sorte (wird seit 1880 angebaut) von der Ferme de St. Marthe. Dunkel oliver, runder bis birnenförmiger Kürbis mit festem, orangem Fruchtfleisch.


Ölkürbis, Lady Godiva

Ölkürbis, Lady Godiva

C. pepo
Diese Sorte wird seit alters her in der Steiermark zur Gewinnung von Kürbiskernöl angebaut. Die dunkelgrünen Samen sind schalenlos und können auch roh, geröstet oder für Gebäck (Brot) verwendet werden. Das Fruchtfleisch junger Kürbisse ist akzeptabel, wird bei ausgereiften Exemplaren jedoch sehr faserig. Ausgereift wird der Kürbis dunkelgelb - grün gestreift.


Orange Cutie

Orange Cutie F1

C. maxima
Kleiner Maxima Kürbis, "Mini Buttercup". Eine Ausnahme, da er keine Ranken bildet.

 

Patidou, Sweet Dumpling

Patidou, Sweet Dumpling

C. pepo
Sweet Dumpling, "süsses Dickerchen", einer der besten Kleinkürbisse mit feinem Mandelaroma. Grün - weisse Musterung unterschiedlich, mit zunehmender Reife Verfärbung nach grün - gelb.


Paw Paw

Paw Paw

C. moschata

Länglicher gerippter Kürbis mit ockerfarbener Haut und orangem Fleisch. Sehr wärmebedürftig, benötigt eine lange Vegetationszeit. Im Erstanbau 2011 weder Blüten noch Früchte.

   

Peruanischer Kürbis

Peruanischer Kürbis

C. maxima
Ein wuchtiger, dunkelgrüner, stark gerippter Kürbis mit hellgrünem Fruchtfleisch, dieses wird mit zunehmender Reife orange. Haltbarkeit etwa 6 Monate.


Pilzturban

Pilzturban

C. maxima
Ein vergleichsweise winziger Kürbis, der "Pilzhut" verfärbt sich bei zunehmender Reife von gelb nach rot. Essbar, jedoch eher als Zierkürbis zu betrachten. Lokalsorte.


Pink Banana Jumbo

Pink Banana Jumbo

C. maxima
Eine Sorte von Eden Seeds, keulenförmig, kann bis 75 cm lang werden, in rauerem Klima allerdings kleiner (bis 50 cm). Fruchtfleisch orange, Haut zunächst hellgelb, später dunkler und bei Vollreife pink - orange. Nur kurz lagerfähig.


Puccini

Puccini

C. pepo
Kleiner, hellgelber Kürbis mit orangen Streifen.


Queensland Blue

Queensland Blue

C. maxima
Grosser blaugrauer, stark gerippter australischer Kürbis. Früchte sehr uneinheitlich in der Form. Fruchtfleisch orange, fein, süss, sehr guter Geschmack. Sehr lange haltbar, unter guten Bedingungen beinahe ein Jahr.


Redonda Spanien

Redonda Spanien

C. pepo
Eine runde Zucchini, ähnlich Rondo de Nice, aus der Gegend von Redonda in Südspanien. Früh und ertragreich. Junge Früchte hellgrün mit weissen Sprenkeln, ältere werde dunkel graugrün und reifen nach ockergelb ab.


Rondo de Nice

Rondo de Nice

C. pepo
Sorte von Eden Seeds, ursprünglich aus der Gegend von Nizza, Frankreich. Eine runde, dunkelgrüne Zucchini, relativ früh, nicht rankend.


Rouge Vif d'Etampes

Rouge Vif d'Etampes

C. maxima
Auch Roter Zentner, grosser gerippter oranger Kürbis, nahezu identisch zu Gelber Zentner, aber Frucht mit Spiegel. Schön und imposant, geschmacklich meist mässig, es gibt aber Ausnahmen! Selektion nach Geschmack lohnt sich.


Scallop Mixed

Scallop Mixed

C. pepo
wie Early White Bush, Buschform mit grünen, gelben oder weissen "Ufos". Kleine Früchte können roh gegessen, grössere gekocht oder gebraten werden.


Siam Kürbis

Siam Kürbis

C. ficifolia
Ein Feigenblattkürbis mit grün - weiss gemusterten Früchten und weissem Fruchtfleisch mit hellen, bei Reife schwarzen Kernen. Sehr wüchsig und ertragreich. Das weisse Fruchtfleisch hat eine ähnliche Struktur wie der bekannte Spaghetti Kürbis und kann süss oder auch süss-sauer zubereitet werden. Gut zum Kandieren geeignet und für Engelshaar Konfitüre (Ferme de St. Marthe).


Small Sugar

Small Sugar

C. pepo
Eine alte amerikanische Sorte, seit 1865 auf dem Markt. Runder, dunkel oranger kleinerer Kürbis mit festem, süssem Fruchtfleisch. Ursprungssaatgut aus Kanada.


Snake Gourd

Snake Gourd

C. species
Ähnlich Herkuleskeule aber dünner und bis zu 1 m lang. Junge Exemplare schmecken sehr gut. Pflanzen sehr wüchsig, setzen im Freiland aber sehr spät Blüten und Früchte an und reifen kaum mehr aus.


Soncatök

Soncatök

C. moschata
Auch Schinkenkürbis oder Orange Butternut, Butternutsorte aus Ungarn.


Spaghetti Kürbis

Spaghetti Kürbis

C. pepo
Sehr bekannter Kürbis, das Fruchtfleisch kann aus den gekochten Kürbissen wie Spaghetti heraus geschabt werden. Die Sorte stammt ursprünglich aus der Mandschurei. Pflanze rankend, Früchte oval, gelblichgrün, helles Fruchtfleisch, ertragreich, früh.


Speckled Snake

Speckled Snake

C. species
Auf den ersten Blick könnte es sich wirklich beinahe um eine Schlange handeln. Bis 1.50 m langer, dünner Kürbis mit den typischen grossen Langenarien-Blüten und ausgesprochen schöner Musterung.


Sweet Mama

Sweet Mama F1

C. maxima
Auch grüner Hokkaido, dunkelgrüner gestreifter Kürbis mit orange-gelbem Fruchtfleisch.


Sweet Potato Squash

Sweet Potato Squash

C. pepo
Ein kleiner, 15 - 25 cm langer Kürbis, beige mit grünen Streifen, bei Reife Verfärbung nach orange. Fleisch hell, mehlig und süss (ähnlich Süsskartoffeln, sehr feiner Geschmack. Wird auch unter dem Namen "Delicata" vertrieben. Junge Früchte sind grün, die Streifen erscheinen erst später. Unterschiedliche Formen.


Table Queen

Table Queen

C. pepo
Ein kleinerer, eichelförmiger dunkelgrüner Kürbis mit orangem Fleisch (Acorn Typ). Feines nussartiges Aroma.


 

Tahitian Butternut

C. moschata
Alte Sorte aus Mexico, grüne längliche Früchte

Erstanbau geplant


 

Tristar, Triamble

C. maxima
Dreilappiger, graublauer, stark gekerbter Kürbis mit orangem Fruchtfleisch. Ursprünglich aus Australien, seit 1932 in USA. Spät, sehr lange haltbar.


Tromba d'Albenga

Tromba d'Albenga

C. moschata
Auch Trompetta di Albenga, Zucchetta Rampicante Tromboncino. Beige-grün gemusterter, bis 1.5 m langer Kürbis, der je nach Standort unterschiedliche Formen annehmen kann. Auf dem Boden liegende Früchte kringeln sich, hängende Früchte bleiben gerade. Junge Früchte können auch wie Zucchini zubereitet werden, ausgereift werden sie ockergelb mit orangem Fruchtfleisch. Pflanzen klettern meterweit.


Türkenturban

Türkenturban

C. maxima

Auffallend geformter und mehrfarbig gemusterter Kürbis, sehr dekorativ. Essbar, aber eher als Zierkürbis geeignet.

   

Twonga

Twonga

C. benincasa
Auch Chinesischer Kürbis Twonga, Wachskürbis, chinesische Wintermelone. Anzucht ziemlich schwierig, Keimung dauert sehr lange. Erst nach der Ernte Anfang November beginnt sich vom Stiel her eine blaugraue Wachsschicht zu bilden, die mit der Zeit dicker wird. Der Kürbis ist problemlos ein Jahr haltbar, er behält seine saftige und feste Konsistenz. Das Fleisch sieht aus wie Styropor und leider schmeckt es auch so. Braucht wahrscheinlich mehr Wärme.


Verte des Maraîchers

Verte des Maraîchers

C. pepo
Alte Marktsorte mit dunkelgrünen Früchten, sehr ertragreich Sorte, im Handel erhältlich.


Whangaparaoa Crown

Whangaparaoa Crown

C. maxima
Auch Crown Prince. Benannt nach der Whangaparaoa Halbinsel, Neuseeland. Kürbis mit graublauer Schale und süssem, orange-rotem Fruchtfleisch. Das Fruchtfleisch ist sehr fest und dicht. Sehr gute Haltbarkeit.


Yellow Crookneck

Yellow Crookneck

C. pepo
Eine alte amerikanische Sorte, die bereits vor 1828 angebaut wurde. Dunkelgelbe Früchte mit gebogenem Hals, können jung wie Zucchini zubereitet werden (glatte Haut), ältere Exemplare sind etwa 5 Monate haltbar, Zubereitung dann wie Kürbisse. Nicht rankend, ertragreich.


Yoeme Segualca

Yoeme Segualca

C. moschata

Flachrunder, gerippter, orangefarbener Kürbis aus dem Ort Yoeme in der Sonora. Sehr lange Vegetationszeit und sehr wärmebedürftig. Im Erstanbau 2011 weder Blüten noch Früchte. 2013 ins kleine Glashaus gepflanzt, riesige, 50 cm breite Blätter und diesmal auch Blüten- und Fruchtansätze. Ende Oktober zwei schöne, noch nicht ganz ausgereifte Kürbisse.


Zapallito Uruguay

Zapallito Uruguay

C. andreana

Eine Wildform aus Südamerika, der Vorläufer von C. maxima. Buschform mit runden, grünen Früchten mit gutem Kastaniengeschmack. Kann jung wie Zucchini gegessen werden. Bei Reife wird das Fruchtfleisch orange, trocken und mehlig, Geschmack aber immer noch gut. Viele weisse Kerne.


Zapallo Criollo

Zapallo Criollo

C. maxima

Ebenfalls eine Sorte aus Uruguay, jedoch rankend und sehr spät. Konnte bisher nicht ausreifen, trotzdem erneuter Versuch 2008. Ernte steht Anfang Oktober noch aus. Pflanze erhielt einen sonnigen und isolierten Platz, wuchs trotzdem nur sehr zögerlich. Anfang August erschien 5 Meter entfernt plötzlich eine Kürbisblüte im benachbarten Gewucher, eigentlich viel zu spät, aber ein grosser, birnenförmiger Kürbis schaffte es. Drei reife Kerne geerntet.


Zuckerkürbis aus dem Berry

Zuckerkürbis aus dem Berry

C. moschata
Eine alte Sorte aus Zentralfrankreich. Sehr guter, süsser Geschmack, zum Kandieren geeignet. Früchte dunkelgrün, bei Reife orange.


Zierkürbisse

Zierkürbisse

meist C. pepo, aufgrund der enthaltenen Cucurbitacine (giftige Bitterstoffe) vielfach nicht essbar.

Waren vor vielen Jahren überall zu sehen, galten danach als spiessig, sind in Vergessenheit geraten und nun in den letzten Jahren wieder Mode geworden. Unabhängig davon zeigen sie ein weites Spektrum an Farben und Formen dieser Art.


Home zurück zur Sortenübersicht