Home zurück zur Sortenübersicht

Mohn

Mohn erhält ein Extra-Kapitel da er vielfältige Verwendung findet. Eine Augenweide in jedem Garten, aber auch die Samen werden für Gebäck und zur Gewinnung von Öl gebraucht. Wirkstoffe aus Mohn dienen auch heute noch als starke Schmerz- und Rauschmittel. Der Anbau von Schlafmohn war und ist in vielen Ländern verboten. Einige, auch morphinfreie Sorten sind deshalb beinahe ausgestorben und wurden nur durch die Arbeit verschiedene Seedsaver-Organisationen erhalten. Die Wildform dagegen findet man überall.


Black Paeoni

Black Paeoni

Tief dunkelviolette Blüten, die an Pfingstrosen erinnern, geben diesem Mohn seinen Namen. Im ersten Anbau wuchsen nebst gefüllten auch ungefüllte Blüten mit derselben dunklen Farbe, wie schwarzer Samt. Im Gegensatz dazu helle Narben und Staubgefässe. Die Samen sind essbar.


Graumohn aus Österreich

Graumohn aus Österreich

Traditionelle Sorte aus Österreich, deren Samen für Gebäck oder auch als Beimischung zu Reis oder Polenta verwendet werden. Blüten weiss bis lilagrau mit violettem Basisfleck, sehr ähnlich wie Brodowin und Slowakei. Die Samen sind aber blaugrau, daher der Name Graumohn.


Henne mit Küken

Henne mit Küken

Wird als "Bastelmohn" verkauft, gehört aber zu den Schlafmohnsorten. Besonderheit sind die vielen kleinen "Ableger" an der Hauptkapsel.


Kalifornischer Goldmohn

Kalifornischer Goldmohn

Die abgebildete Sorte habe ich vor vielen Jahren als "Islandmohn" gekauft, es scheint sich aber eher um kalifornischen Goldmohn zu handeln. Graublaues Laub und leuchtend gelbe bis orange Blüten, irgendwo tauchen jedes Jahr im Garten ein paar Exemplare auf.


Klatschmohn

Klatschmohn

Ein Bild wie aus früheren Zeiten: Feld mit "Un"kräutern Mohn und Kornblumen. Der schöne wilde Klatschmohn mit seinen feuerroten, leicht zerknitterten, seidenartigen Blüten, die stets nur wenige Tage blühen, aber bis in den Sommer hinein immer wieder durch eine Fülle neuer Blüten ersetzt werden.


Orientalischer Mohn

Orientalischer Mohn

Eine Zuchtform mit lack-glänzenden roten Blüten und tiefschwarzen Basisflecken.


Pavot Reconvilier

Pavot Reconvilier

Auch Seidenmohn, eine Klatschmohn-Variante die eine unglaubliche Vielfalt verschiedenster Farben zeigt.


Planète Rouge du Jura

Planète Rouge du Jura

Schöne, robuste Gartensorte mit rosa / lila Blüten und dunklen Samen, die um 1930 in den Freibergen für die Gewinnung von Öl angebaut wurden. Kann sich selber versamen (Schüttmohn).


Türkischer Mohn

Türkischer Mohn

Zierform mit gefransten Blütenblättern, mehrjähriger Staudenmohn.


Unbekannter aus USA

Unbekannter aus USA

Hat ein wenig Ähnlichkeit mit dem Planète Rouge du Jura, wird jedoch viel höher, über einen Meter, und bildet auch grössere und teilweise verwachsene Kapseln ähnlich Henne und Küken.


Weisser Mohn Brodowin

Weisser Mohn Brodowin

Bauerngartensorte aus dem Dorf Brodowin in der Mark Brandenburg. Blüten je nach Standort und Boden hell- bis dunkelrosa mit weissen Basisflecken, Samen hell mit mildem Geschmack. Diese Sorte wurde am Herkunftsort nach den Eisheiligen im Bauerngarten ausgesät und nachträglich auf 5 cm ausgelichtet.


Weisser Mohn Slowakei

Weisser Mohn Slowakei

Aus Tschechien, für Ölgewinnung und Mohngebäck. Blüten ähnlich Weisser Mohn Ungarn, weiss mit lila Basisfleck. Samen hellbeige.


Weisser Mohn Ungarn

Weisser Mohn Ungarn

Alte ungarische Landsorte für Ölgewinnung und Mohngebäck. Weisse Blüten mit hellen und dunkleren lila Basisflecken und hellen, grossen Samen.


Home zurück zur Sortenübersicht